Unfallversicherung

Unfälle können schnell passieren, aber wann bin ich eigentlich versichert?
Erhalte ich nicht aus der Berufsgenossenschaft Geld, wenn ich einen Unfall erleide?

Die ein oder andere Frage haben Sie sich sicherlich auch schon mal gestellt und zu welchem Ergebnis sind Sie gekommen?
Richtig, bei einem Arbeitsunfall oder Wegeunfall springt die Berufsgenossenschaft ein. Aber wie verhält es sich bei einem Sturz in Ihrem wohlverdienten Sommerurlaub oder bei der Hausarbeit?

Die gesetzliche Unfallversicherung leistet für die Zeit, die Sie benötigen, um von Ihrer Haustür auf direktem Weg zu Ihrem Arbeitgeber zu gelangen, für die gesamte Arbeitszeit und für den Nachhauseweg – bei dem Sie sogar einen Abstecher zum Supermarkt machen dürfen, wenn Sie dabei nicht zu lange einkaufen.

Für die übrige Zeit – und das sind bei den meisten immer noch 12 Stunden vom Tag – können Sie sich nur über eine private Unfallversicherung absichern. Diese zahlt weltweit und rund um die Uhr. Egal ob in der Freizeit oder bei der Arbeit. Hier enthalten ist eine Invaliditätsgrundsumme die Sie ausgezahlt bekommen, je nachdem was Sie für einen Invaliditätsgrad bescheinigt bekommen und wie hoch Ihre vereinbarte Progression ist.

Ein optimaler Unfall-Schutz ist gegeben, wenn Sie zusätzlich zu den Standardausstattung einer Unfallversicherung eine sogenannte Unfallrente mit abschließen.
Um Ihre bedarfsgerechte Grundsumme und die Höhe ihrer Unfallrente zu berechnen, sollten Sie sich von uns beraten lassen.